Bärlauch, Maiglöckchen oder Herbstzeitlose?

02.05.2018

Von März bis Mai ist Bärlauchzeit. Aber die leckere Pflanze hat ihre Tücken. Sie sieht nämlich anderen Pflanzen zum verwechseln ähnlich. 

Das wäre alles nicht so schlimm, wenn ihre Doppelgänger nicht giftig wären und immer wieder zu Todesfällen führen würden.

Wie kann man Bärlauch richtig bestimmen und von den giftigen Doppelgängern unterscheiden?

Bärlauch ist gar nicht so schwer zu erkennen. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist sein Geruch. Zerreibt man seine Blätter zwischen den Fingern, verströmt er seinen charakteristischen Knoblauchgeruch. Allerdings ist dabei auch Vorsicht geboten, hat man schon einige Blätter zerrieben, kann man sich nicht mehr sicher sein, ob der Geruch von den Blättern kommt, oder den eigenen Fingern.

Die Liste der Doppelgänger ist lang...

Maiglöckchen, Herbstzeitlose, gefleckter Aaronstab, echter Salomonsiegel

Das Bärlauch dem Maiglöckchen zum verwechseln ähnlich sieht ist landläufig bekannt. Das Maiglöckchen ist jedoch nicht die einzige Pflanze mit Verwechslungspotential. Deshalb die wichtigsten und gefährlichsten Doppelgänger im Überblick:

Maiglöckchen


Herbstzeitlose


gefleckter Aaronstab


echtes Salomonsiegel